• BYE BYE BABEL - REVUE (TEIL 2)
  • BYE BYE BABEL - REVUE (TEIL 2)
  • BYE BYE BABEL - REVUE (TEIL 2)
  • BYE BYE BABEL - REVUE (TEIL 2)
BYE BYE BABEL - REVUE (TEIL 2) – Die jüngste Arbeit von PENG! Palast dreht sich um die gesellschaftliche und politische Realität in Europa: Missstände an den Grenzen – politisch zerrüttete Zustände im Innern. Die international besetzte Theatergruppe setzt dem Wunsch und der Hoffnung auf ein neues Europa Bilder der Abschottung und der fehlenden Solidarität gegenüber und fragt, wie weit jeder Einzelne bereit ist zu gehen, um Europa zu verändern. Für BYE BYE BABEL – EUROTOPIA! & REVUE wird die Schweizer Gruppe durch die griechische Schauspielerin Kleopatra Markou, die ungarische Tänzerin und Medienkünstlerin Beatrix Simko sowie den deutschen Bühnenbildner Marcel Andre Teske ergänzt. Sie reden und tanzen in einer irrwitzigen Revue auf einer endzeitlich-dekadenten Bühne, einer Art Luftschloss, über eine mögliche Zukunft in Europa. PENG! Palast zeigt den Zusammenbruch des Turms zu Babel und findet darin eine Metapher für den Kapitalismus und Europa.

Der Abend ist zweiteilig. In dem separat stattfindenden, interaktiven Spiel ‹Eurotopia!› forschen sie gemeinsam mit dem Publikum an neuen Ideen für Europa und untersuchen, ob es kollektive Gefühle geben kann, die nicht auf Angst und Nationalismus beruhen. Ausgangsmaterial für diese Arbeit waren 36 Stunden Tondokumente des deutschen Dramatikers Heiner Müller aus den Jahren 1972 bis 1995, dessen subversive Kraft, Radikalität und Wut in der Sprache die Theatergruppe begeistert.

Revue und Spiel können unabhängig voneinander besucht werden. Wir empfehlen den Besuch beider Veranstaltungen entweder an einem oder an zwei verschiedenen Tagen.