• HALLO
  • HALLO
  • HALLO
  • HALLO
HALLO – Niemand kämpft so vielsagend mit den Tücken des Objekts wie der leidenschaftliche Tüftler, Bewegungskünstler, Clown und Regisseur Martin Zimmermann, bislang immer im Duo mit Dimitri de Perrot. Nun zeigen beide Künstler ihre ersten Solostücke am Theater Chur: HALLO von Martin Zimmermann und ‹Myousic› von Dimitri de Perrot. Martin Zimmermanns Bühnenrequisiten sind nicht einfach dekorative Objekte, sondern eigentliche Bühnenpartner mit überraschendem, oftmals heimtückischem Eigenleben. Sie sind die Welt, die sich immer wieder verändert, in der sich Abgründe auftun, Sackgassen und Falltüren lauern, wo das Oben zum Unten und das Innen zum Aussen wird und sich die Realität als Spiegelbild erweist. Kurz: eine Welt, in der es nicht einfach ist, sich selbst zu sein. In HALLO betreibt Zimmermann das uralte Narrenspiel um Sein und Schein erneut mit ungeahnter Perfektion, poetischem Zauber und künstlerischer Frische.

HALLO erntete Standing ovations in New York und Lobeshymnen in der Presse: «Dieser Künstler ist eine Granate. Ein Garant für abgründiges Bewegungstheater» schreibt etwa ‹Der Bund›. ‹Zimmermann & de Perrot› zeigen ihre Arbeiten an renommierten Häusern und Festivals auf der ganzen Welt. Zuletzt waren sie 2010 mit ‹Chouf ouchouf› am Theater Chur zu sehen.