• LANGER SAMSTAG
  • LANGER SAMSTAG
LANGER SAMSTAG – 12 Stunden Kultur in Chur

12.30 / 13.30 / 14.30 / 17.00 / 18.00 Uhr - Je 45 Min.
Standort: Theaterplatz
Max. 28 Kinder ab 5 Jahren
Reservationen ab 12 Uhr an der Theaterkasse

DIE GROSSE REISE der niederländischen Künstlerin Judith Nab. In einem Bus – speziell für Kinder ausgestattet – der wackelt und ruckelt, als wäre er wirklich auf der Strasse, entdecken die Kinder vor den Fenstern heisse und kalte Länder, in denen arme und reiche Menschen leben. Berge und Strassen, Sterne am Himmel und Fische im Meer ziehen vorbei – geschaffen aus Bildern und animierten Objekten.


12.00 / 15.30 Uhr - Je 20 Min.
Max. 170 Zuschauer ab 8 Jahren
Keine Reservierung möglich

In DANS L’ATELIER des belgischen TOF Theater kämpft eine Puppe 20 Minuten lang mit den Elementen, mit dem Material, den Objekten und den Widrigkeiten der Grenzen der Puppe und des Menschen. Was für eine Figur will sie in diesem Figurentheater überhaupt sein? Eine komödiantische Performance, die das Publikum ins Herz des Figurentheaters führt.

-> Workshops Max. 40 Teilnehmer
Nach dem Kurzstück DANS L’ATELIER sind Kinder und Erwachsene dazu eingeladen, unter Anleitung eine eigene Puppe zu basteln.


20 Uhr - 75 Min.
ARBEIT oder: DAS LOB DES VERGÄNGLICHEN...: Spektakulärer, poetischer Cirque Nouveau auf der grossen Bühne. Roman Müller und seine Gruppe ‹Tr’espace› zeigen ARBEIT oder: DAS LOB DES VERGÄNGLICHEN... Ein circensischer Theaterabend zwischen Objekt, Manipulation und Konzertflügel. Begleitet von klassischer Klaviermusik denkt ein Jongleur über die Leichtigkeit des Lebens nach und kreiert ein Universum des Absurden und Vergänglichen. In perfekter Präzision und Choreografie erzeugt ‹Tr’espace› fantastische Bewegungsbilder und entwickelt ein facettenreiches Universum, in das sich die Zuschauer mit verspielter Leichtigkeit entführen lassen.


23.30 Uhr - 60 Min.
Jubiläumsprogramm Langer Samstag – SISERA'S MELTING POT: Eine interaktive Konzeptimprovisation der beiden Bündner Musiker Luca und Dario Sisera in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Pianisten Yves Theiler. Möglichst viele am Langen Samstag auftretende Künstler und Künstlerinnen treffen sich zu einer experimentellen Performance. Dabei soll die Wahrnehmung des Gebotenen vor allem über das Gehör stattfinden, weswegen im Theater Chur für einmal die Lichter ausgeschaltet werden. Das fokussierte Zuhören soll aussermusikalische Assoziationen wecken und beim Publikum eigene Bilder enstehen lassen. Ein wahrer Melting Pot!