• EMMA UND DER MONDMANN
  • EMMA UND DER MONDMANN
  • EMMA UND DER MONDMANN
EMMA UND DER MONDMANN – Emma ist wütend. Sie ist mit ihrer Mutter in eine neue Stadt umgezogen. Alles ist fremd, sie fühlt sich einsam, unverstanden und beschliesst wegzulaufen. Auch der Mann im Mond ist einsam. Nacht für Nacht beobachtet er das Treiben der Menschen, bei dem er gerne dabei wäre. Dank einer vorbeifliegenden Sternschnuppe landet er auf der Erde. Dort angekommen, ist alles anders, als er es sich vorgestellt hat. Die Bevölkerung gerät in Panik und macht Jagd auf ihn, den Ausserirdischen. Zum Glück trifft er auf Emma. Gemeinsam beschliessen sie, den Gefahren zu trotzen: Es ist der Beginn einer Freundschaft und eines aufregenden Abenteuers! Das Bilderbuch «Der Mondmann», 1966 von Tomi Ungerer geschrieben und illustriert, war in ihrer Kindheit die Lieblingslektüre von Priska Praxmarer. 2015 entwickelt sie gemeinsam mit der Schauspielerin Vivianne Mösli und dem Regisseur Dirk Vittinghoff ein Theaterstück über das Aufeinandertreffen von zwei Aussenseitern. Ihrer Feder entstammt die Figur Emma, die in Ungerers Geschichte nicht vorkommt.